Warnung vor altersschwachen Staudämmen

Kanadische Forscher machen auf steigende Risiken von Staudämmen aufmerksam. In der Tat nimmt die Zahl von Talsperren-Unglücken weltweit zu. Doch die Medien interessieren sich praktisch nicht für die Gefahren.

image 12. April 2021, 04:00
Sambuco-Stausee im Tessin. Bild: Shutterstock
Sambuco-Stausee im Tessin. Bild: Shutterstock
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

«Als der Damm brach, ertönte ein Ächzen, wie wenn der Himmel einstürzen und die Erde gespalten würde.» So schilderte ein Augenzeuge den Bruch des Shiantan-Staudammes in der chinesischen Provinz Henan im August 1975. Nach tagelangen Regenfällen hielt die Staumauer dem Wasserdruck nicht mehr stand. Eine Flutwelle traf auf den weiter unten liegenden, viel grösseren Banqiao-Staudamm, der ebenfalls brach. Grosse Wassermassen ergossen sich zu Tale. «Unzählige Leichen und Viehkörper trieben im Wasser,

Mehr von diesem Autor

image

Frankreichs Kampf gegen den Blackout

24.5.2022
comments25

Ähnliche Themen