Radioaktive Abfälle

Vier Gründe für ein Tiefenlager in «Nördlich Lägern»

image 12. September 2022, 12:30
Nagra-CEO Matthias Braun präsentiert an der Medienkonferenz ein Stück Opalinuston. (Links: Martin Neukom, Regierungsrat Zürich, Grüne). Bild: Keystone
Nagra-CEO Matthias Braun präsentiert an der Medienkonferenz ein Stück Opalinuston. (Links: Martin Neukom, Regierungsrat Zürich, Grüne). Bild: Keystone
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Der Entscheid der Nationalen Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle (Nagra), das Gebiet «Nördlich Lägern» im Zürcher Unterland für ein Tiefenlager vorzuschlagen, ist zwei Tage früher als beabsichtigt bekannt geworden. Eine Überraschung war das nicht, informierte die Nagra doch vorab die betroffenen Grundeigentümer in dieser Region. Am Montag hat die Nagra nun zusammen mit dem Bund, dem Eidgenössischen Nuklearsicherheitsinspektorat (Ensi) und dem Kanton Zürich über die Hintergründe

#WEITERE THEMEN

image
Medien mit Millius

Das Patriarchat lebt!

29.9.2022
image
Sponsored Content

Nachhaltigkeit bei Lidl Schweiz

29.9.2022

#MEHR VON DIESEM AUTOR