Ölpipeline in Ostafrika

EU-Parlament will afrikanisches Energieprojekt stoppen

image 8. Dezember 2022, 05:00
Mit einer neuen Ölpipeline von Uganda nach Tansania soll die Wirtschaft in Ostafrika angekurbelt werden. Bild: eacop.com
Mit einer neuen Ölpipeline von Uganda nach Tansania soll die Wirtschaft in Ostafrika angekurbelt werden. Bild: eacop.com
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Über 1443 Kilometer soll die East African Crude Oil Pipeline (EACOP) einst führen, vom Albertsee in Uganda bis an die ostafrikanische Küste in Tansania (siehe hier). Doch ob die Ölleitung je gebaut werden kann, wird immer fraglicher. Denn bereits 24 Grossbanken und 18 Versicherungsgesellschaften haben zugesichert, die Finger von der Finanzierung dieses bedeutenden Energieprojekts in Ostafrika zu lassen. Abgesprungen sind unter anderem die Banken Deutsche Bank, Barclays, Citi, HSBC sowie die Vers

#WEITERE THEMEN

image
Wirtschaft

Überflüssige Preisüberwachung

5.2.2023

#MEHR VON DIESEM AUTOR