Kritik am Gewerkschaftsboss

Pierre-Yves Maillard gefährdet Arbeitsplätze

image 15. August 2022, 16:00
Ein offenes Mikrofon für SP-Nationalrat Pierre-Yves Maillard beim Schweizer Fernsehen. Bild: Keystone
Ein offenes Mikrofon für SP-Nationalrat Pierre-Yves Maillard beim Schweizer Fernsehen. Bild: Keystone
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

«Mit manipulierten Zahlen» fordere man stets den Abbau von AHV-Leistungen, sagt der Waadtländer SP-Nationalrat und Gewerkschaftspräsident Pierre-Yves Maillard im Interview mit der NZZ am vergangenen Samstag. Stattdessen verlangt er zur Sicherung der AHV eine Erhöhung der Lohnbeiträge um 0,5 Prozentpunkte. «Das wäre keine Benachteiligung der jungen Generation. Im Gegenteil.»

#WEITERE THEMEN

image
Corona

Die Covid-Relikte werden am Leben erhalten

27.9.2022

#MEHR VON DIESEM AUTOR