«Es ist interessant, länger zu arbeiten» – Ueli Maurer zur AHV-Reform

Aufgrund der demografischen Entwicklung steigen die Kosten für die Altersvorsorge. Der EFD-Vorsteher begrüsst eine Flexibilisierung des Rentenalters und hält strukturelle Reformen für unausweichlich. Keine Lösung sei, die Löcher mit noch mehr Geld der Nationalbank zu stopfen (Teil 3 von 3).

image 9. Februar 2022, 05:00
Ueli Maurer ist für die Zukunft der Altersvorsorge «gar nicht so pessimistisch». Allerdings müsse die Erkenntnis, dass man während des Lebens mehr tun müsse, wenn man sich mehr leisten wolle, noch wachsen. Bild: Ruben Sprich
Ueli Maurer ist für die Zukunft der Altersvorsorge «gar nicht so pessimistisch». Allerdings müsse die Erkenntnis, dass man während des Lebens mehr tun müsse, wenn man sich mehr leisten wolle, noch wachsen. Bild: Ruben Sprich
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Mitarbeit: Dominik Feusi und Marie-Rahel Cano

Mehr von diesem Autor

image

Wochenschau 17/2022

28.4.2022
comments3
image

Eine kleine Ehrenrettung für den Fax

28.4.2022
comments7
image

Reiner Eichenberger: «Man hätte unserem Gesundheitssystem mehr zutrauen sollen»

13.4.2022
comments18

Ähnliche Themen