SP-Nationalrat Molina: Poster-Boy der Gewalt

Linksextreme übten in der Stadt Zürich massive Gewalt gegen die Polizei aus. SP-Nationalrat Fabian Molina feiert die Exzesse. Auf Nachfrage weigert er sich bis heute, sich von den gewalttätigen Gesinnungsgenossen zu distanzieren. Lieber beschimpft er den «Nebelspalter».

image 18. Februar 2022, 15:00
Rechtfertigt Gewalt von links: SP-Nationalrat Molina an der gewalttätigen Demonstration vom 12. Februar in Zürich.
Rechtfertigt Gewalt von links: SP-Nationalrat Molina an der gewalttätigen Demonstration vom 12. Februar in Zürich.
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Es waren Szenen wie aus einem Bürgerkrieg: Schwarzgekleidete und vermummte Linksextreme greifen in Horden Polizisten an. Sie schlagen auf Polizeifahrzeuge ein und treiben die Ordnungshüter in die Flucht. Unter wildem Gejohle setzen sie ihren Marsch fort. Die Bilanz: Sachbeschädigungen, Ausschreitungen, Gewalt gegen Polizeibeamte und mehrere verletzte Polizisten.

Mehr von diesem Autor

image

Ausschaffungen: Richter schützen Kinderschänder

26.5.2022
comments12

Ähnliche Themen