Schweiz-EU: Wie überwinden wir das Patt? Mehr Kreativität ist gefragt. Weniger Verzweiflung.

image 27. November 2021, 04:44
Am besten wäre es wohl, nichts zu tun. Doch das halten unsere Diplomaten nicht aus. Aussenminister Ignazio Cassis, Chef der Ungeduldigen.
Am besten wäre es wohl, nichts zu tun. Doch das halten unsere Diplomaten nicht aus. Aussenminister Ignazio Cassis, Chef der Ungeduldigen.
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Seit der Bundesrat die Verhandlungen zum Rahmenabkommen abgebrochen hat, herrscht eine Art Drôle de Guerre zwischen der Schweiz und der Europäischen Union, ein seltsamer Krieg, ein «Sitzkrieg». So nannte man die heikle, unfrohe, gefährliche Situation, nachdem die Nazis im September 1939 Polen erobert hatten, und eigentlich Krieg herrschte zwischen Deutschland und den westlichen Alliierten, er aber lange – bis im Mai 1940 – nicht ausbrach. Man sass sich untätig, aber lauernd gegenüber. Die Soldat

#WEITERE THEMEN

image
Geheimdienst

Genf wird zum Mekka russischer Spione

27.6.2022

#MEHR VON DIESEM AUTOR