Österreich: Was steckt wirklich hinter dem Rücktritt des Kanzlers?

Sebastian Kurz ist weg – ohne dass bisher irgendetwas gegen ihn vorliegt, die Regierungskoalition aus ÖVP und Grünen bleibt. Was ist passiert? Bedenkliches, Anrüchiges – sagt der frühere Chefredaktor der «Presse». Kurz könnte Opfer eines Racheaktes der Staatsanwaltschaft geworden sein.

image 10. Oktober 2021, 05:27
Der österreichische Bundeskanzler bei seiner Rücktrittserklärung vom Samstag. (Bild: Keystone, Georg Hochmuth)
Der österreichische Bundeskanzler bei seiner Rücktrittserklärung vom Samstag. (Bild: Keystone, Georg Hochmuth)
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Binnen weniger Stunden ist Österreich aus seiner ruhigen Stabilität brutal herausgerissen worden. Als Höhepunkt einer plötzlich ausgebrochenen Regierungskrise ist Bundeskanzler Sebastian Kurz von der liberalkonservativen Volkspartei zurückgetreten, um den ihm nahestehenden, aber parteifreien Aussenminister Alexander Schallenberg, einem gelernten Diplomaten, Platz zu machen.

Mehr von diesem Autor

Ähnliche Themen

image

Immer weniger Waldzerstörung – Schlumpfs Grafik 44

23.5.2022
comments2