Bundes-Subventionen

Nutzen der Sprachförderung des Bundes: unbekannt

image 23. Mai 2023 um 04:00
Das Sprachförderungsgesetz, Grundlage für die Bundessubventionen, wurde 2007 beschlossen und 2010 eingeführt. (Bild: Keystone)
Das Sprachförderungsgesetz, Grundlage für die Bundessubventionen, wurde 2007 beschlossen und 2010 eingeführt. (Bild: Keystone)
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Die Förderung der Mehrsprachigkeit der Schweiz und die Verständigung mit Minderheitssprachen lässt sich das Bundesamt für Kultur (BAK) jährlich 15 Millionen Franken kosten. Gut die Hälfte dieser Subventionen geht an die Kantone Tessin und Graubünden. Doch kommt diese «Entwicklungshilfe» auch am Ziel an? Die Eidgenössische Finanzkontrolle (EFK) hat das Sprachförderprogramm des BAK erneut unter die Lupe genommen.

#WEITERE THEMEN

image
OECD-Mindeststeuer

Christoph Schaltegger: «Eine kantonale Umsetzung wäre besser»

29.5.2023

#MEHR VON DIESEM AUTOR