Keine Gletscherpanik, bitte! - Schlumpfs Grafik 34

Die Initianten der Gletscherinitiative gaukeln uns vor, mit einem Verzicht auf fossile Energie könnten wir die Gletscher retten. Das ist heuchlerisch – und in Anbetracht der Geschichte auch grundlos.

image 7. März 2022, 13:30
Die Spuren des Rückzugs sind deutlich zu erkennen: Findelgletscher bei Zermatt im Wallis. Bild: Keystone
Die Spuren des Rückzugs sind deutlich zu erkennen: Findelgletscher bei Zermatt im Wallis. Bild: Keystone
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Vor 11'500 Jahren schlug das Klima plötzlich um: Innert tausend Jahren erwärmte sich die Welt um mehrere Grad Celsius, die Gletscher gingen massiv zurück. Diese klimatische Veränderung hat es den Menschen möglich gemacht, sesshaft zu werden, sowie Landwirtschaft und Viehzucht zu betreiben. Und damit beginnt ein langer Weg mit unzähligen Versuchen, unsere Lebensbedingungen zu verbessern, der schliesslich in der einmaligen Erfolgsgeschichte der letzten zweihundert Jahre kulminiert.

Mehr von diesem Autor

image

Immer weniger Waldzerstörung – Schlumpfs Grafik 44

23.5.2022
comments2

Ähnliche Themen