energieversorgung

Holzheizer benötigen bald Pellets aus Übersee

image 13. Juni 2022, 18:00
Schweizer Pelletproduzenten wie die Konrad Keller AG in Unterstammheim, kommen mit der Produktion kaum noch nach. (Bild: Keystone)
Schweizer Pelletproduzenten wie die Konrad Keller AG in Unterstammheim, kommen mit der Produktion kaum noch nach. (Bild: Keystone)
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

«Der nächste Winter macht mir Sorgen», sagt Andreas Keel. Er ist Geschäftsführer von Holzenergie Schweiz. Schon bis jetzt seien rund 60’000 Tonnen Holzpellets pro Jahr importiert worden, vor allem aus Österreich, Deutschland und Frankreich. Doch das werde nächsten Winter schwierig, denn diese Länder bräuchten ihre Pellets selber, sagt Keel. «Die Nachfrage hat bereits im letzten Jahr um 46 Prozent angezogen und die ersten Zahlen von diesem Jahr zeigen, dass es so weitergeht.» Die Folge: Man werde

#WEITERE THEMEN

image
Unterbeschäftigt

Chefbeamtin beleidigt Pflichtlager-Präsident

5.7.2022

#MEHR VON DIESEM AUTOR

image
Bern einfach

Ukraine-Konferenz, Simonetta Sommaruga und die Medien, SP

4.7.2022
image
Bundesrat

Mutlos und ängstlich

2.7.2022
image
Feusi Fédéral

Thomas Hefti: «Wir sind Bürger, nicht Untertanen», Ep. 61

1.7.2022