Gewerbeverband sagt Nein zum Rahmenabkommen – und präsentiert Alternativen

image 17. Mai 2021, 11:08
Gemäss Gewerbepräsident Nationalrat Fabio Regazzi (Mitte, TI) bedroht das Rahmenabkommen die Wettbewerbsfähigkeit der Schweiz. (Bild: www.parlament.ch, CC-Lizenz)
Gemäss Gewerbepräsident Nationalrat Fabio Regazzi (Mitte, TI) bedroht das Rahmenabkommen die Wettbewerbsfähigkeit der Schweiz. (Bild: www.parlament.ch, CC-Lizenz)
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Der Zugang zum Binnenmarkt der EU sei zwar ein wichtiges Element für die Wettbewerbsfähigkeit der Schweiz, sagte Fabio Regazzi (Mitte, TI), Präsident des Schweizerischen Gewerbeverbandes (SGV), vor den Medien. «Wenn aber die Sicherung des EU-Marktzugangs nur mit der Übernahme von teurer EU-Regulierung und gleichzeitiger Aufgabe Schweizer Trümpfe und Souveränität möglich ist, ist dies kontraproduktiv.»

#WEITERE THEMEN

image
STromversorgung

«Ölkraftwerke sind immer noch besser als Ölheizungen»

1.7.2022

#MEHR VON DIESEM AUTOR

image
Bundesrat

Mutlos und ängstlich

2.7.2022
image
Feusi Fédéral

Thomas Hefti: «Wir sind Bürger, nicht Untertanen», Ep. 61

1.7.2022
image
Bern einfach

AHV und SP, Lugano und Cassis, Hausbesetzer, Medizinprodukte

1.7.2022