Gesundheitspolitik: Neue Pflästerli statt Wettbewerb

image 29. Mai 2022, 04:00
Wie können die Kosten des Schweizer Gesundheitswesens gebremst werden? Bild: Keystone
Wie können die Kosten des Schweizer Gesundheitswesens gebremst werden? Bild: Keystone
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

In der ersten Woche der Sommersession debattiert der Nationalrat über die «Kostenbremse-Initiative» der Mitte (Link). Mit ihr würden die Ausgaben im Gesundheitswesen an die Löhne gekoppelt. Im Initiativtext steht allerdings nicht, was passieren würde, wenn die Kosten deutlich stärker steigen als die Nominallöhne. Das Volksbegehren fordert nur, dass Krankenkassen und die Leistungserbringer Massnahmen ergreifen. Tun sie das nicht, müsste dies der Bund tun.

#WEITERE THEMEN

image
somms memo

Gasnotstand in Deutschland. Warum hat das Land je Putin vertraut?

5.7.2022

#MEHR VON DIESEM AUTOR

image
Bern einfach

Zuwanderungsrekord, Lugano, AHV, Rudolf Strahm, Corona, Booster

5.7.2022
image
Bundesrat

Mutlos und ängstlich

2.7.2022