Frau, behindert, links – SP schmeisst sie raus

Die SP will die bekannte Thurgauer Kantonsrätin Barbara Müller ausschliessen. Der Grund: Müller trug medizinisch bedingt keine Maske. Auch das Ende der Massnahmen hält die Genossen nicht von ihrem radikalen Schritt ab.

image 20. Februar 2022, 15:00
Abweichende Meinung unerwünscht: SP-Kantonsrätin und Massnahmenkritikerin Barbara Müller droht der Parteiausschluss.
Abweichende Meinung unerwünscht: SP-Kantonsrätin und Massnahmenkritikerin Barbara Müller droht der Parteiausschluss.
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Der eingeschriebene Brief datiert vom 28. Januar 2022 und beginnt mit der Anschrift «Hoi Barbara». Unterzeichnet haben ihn «Die Genossen/Genossinnen der SP Aadorf», darunter folgen mehrere handschriftliche Signaturen. Der Brief hat es in sich: Die Unterzeichneten fordern darin Barbara Müller auf, eine ausserordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen. Haupttraktandum: «Antrag auf Ausschluss von Barbara Müller aus der SP».

Mehr von diesem Autor

image

Ausschaffungen: Richter schützen Kinderschänder

26.5.2022
comments12

Ähnliche Themen