Fall Hirschmann: Strafanzeige wegen Steuerbetrug

Die Strafanzeige gegen die Hirschmann-Brüder betrifft mutmasslichen Steuerbetrug in Millionenhöhe. Es gilt die Unschuldsvermutung.

image 23. Juni 2021, 08:05
Küsnacht am Zürichsee. (Bild; Wikimedia/ Roland zh)
Küsnacht am Zürichsee. (Bild; Wikimedia/ Roland zh)
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Gegen die Millionenerben Carl und Michael Hirschmann ist Strafanzeige erstattet worden (der Nebelspalter berichtete). Im Zentrum steht der Vorwurf, sie hätten ein Testament vernichtet sowie weitere Dokumente beiseitegeschafft und so die Gerichte in einer erbrechtlichen Auseinandersetzung irregeführt. Michael Hirschmann hat die Vorwürfe auf Anfrage des Nebelspalters als «haltlos» zurückgewiesen. Für ihn wie für seinen Bruder Carl gilt die Unschuldsvermutung.

Mehr von diesem Autor

image

Rettet das schwebende Fondue!

16.5.2022
comments13
image

Kommissionsgeheimnis: Meist viel Aufregung um nichts

7.4.2022
comments1
image

Doppelverdienerin im Parlament, Kritik an IKRK, «progressiver Bünzli» Jürg Grossen

5.4.2022
comments5

Ähnliche Themen