Energiewende: «Wir verhandeln nicht, wir verkaufen nicht, wir gehen nicht!»

Um die Strommangellage zu bekämpfen, sollen für den Ausbau der erneuerbaren Energien die Kantone vom Bund geführt und die Gemeinden entrechtet werden. Wieso das schon früher in Andermatt und im Urserntal nicht gut kam.

image 9. Februar 2022, 10:00
image
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Im Jahr 2008 scheiterten die Freisinnigen mit ihrer Volksinitiative, das Verbandsbeschwerderecht zurückzustutzen, an der Urne. Es war eine der wenigen Initiativen gewesen, die der Bundesrat unterstützt hätte. Wegen einer neuen Gesetzesbestimmung zu den politischen Rechten war es ihm indessen verboten, eine andere Abstimmungsempfehlung als das Parlament herauszugeben. Stünde uns heute mehr inländische elektrische Energie dank höherer Staumauern und grossräumiger Windparks zur Verfügung, wenn dama

Mehr von diesem Autor

image

Die Imaginationskraft von Macrons neuer Europapolitik

18.5.2022
comments0

Ähnliche Themen

image

Maskenbeschaffungen: Der Bundesrat weicht aus

20.5.2022
comments14