Drogenexperimente im Bundeshaus: Start der Cannabis-Pilotversuche.

Drogenexperimente im Bundeshaus: Start der Cannabis-Pilotversuche.

Kürzlich wurden die Cannabis-Pilotversuche zur legalen Abgabe und zum Verkauf von berauschendem Cannabis vom Bund offiziell gestartet. Die Benebelungsexperten vom Nebelspalter haben vor Ort einen nüchternen Augenschein im Bundeshaus vorgenommen, um mehr über diesen Pilotversuch zu erfahren.

image
von Claude Catsky am 24.5.2021, 12:22 Uhr
image
Unser Live-Bericht ist nichts für schwache Nerven. Denn es ist ein schockierendes Bild, welches sich unseren Augen bietet: Zwischen riesigen, dampfenden und süsslich-stinkenden Rauchschwaden von Marihuana sieht man allenthalben fröhlich lallende, total zugedröhnte Parlamentarier und Bundesräte, die sich gegenseitig die Bongs und Joints herumreichen und völlig zugekifft sowie ziellos in den Gängen des Bundeshauses umhertorkeln oder abhängen. Im Folgenden wollen wir Ihnen die weiteren pikanten Details aus dieser eigentlichen Drogenhölle nicht vorenthalten. Sehr sensiblen Leserinnen und Lesern möchten wir aber nahelegen, vor der weiteren Lektüre einen beruhigenden Kamillentee mit Klosterfrau Melissengeist einzunehmen oder nebenbei sonst etwas Beruhigendes oder gar Einschläferndes zu tun, zum Beispiel SRF einzuschalten.
Karin Keller-Suter sitzt total stoned in einer Ecke und kichert wie ein kleines Schulmädchen, währenddem sie versucht, einem elektronischen Roboter-Plüschhündchen das perfekte Drehen eines Joints beizubringen. Simonetta Sommaruga und Viola Amherd suchen währenddessen in einem Joint-Venture das ganze Haus nach versteckten Süssigkeiten ab, weil sie nach ihrem 10. Joint, der ihnen so richtig eingefahren ist, einen Heisshunger auf was Süsses verspüren. Finanzminister Ueli Maurer hat sich eine Überdosis Haschguetzli reingepfiffen und sitzt nun mit weit geöffneten Augen und offenem Mund staunend auf einem Bürostuhl und ist total geflashed von den neuesten Berichten der Finanzbuchhaltung über die schweizweit ausbezahlten Corona-Hilfsgelder. Dann beginnt er, das Lied "Oh, läck Du mier am Tschööpli!" vom Trio Eugster in voller Lautstärke zu lallen, kippt zugekifft vom Stuhl und bekommt anschliessend einen hysterischen Lachanfall.
Guy Parmelin und Ignazio Cassis liegen derweil laut grölend in der Wandelhalle am Boden, saugen gierig an ihrem Jamaikanischen Riesenbong, welches mit Cannabis mit 90%igem THC-Gehalt geladen ist und schicken der EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen von Parmelin's iPhone aus ein SMS mit 37 Dickpics auf deren Handy.
Die gesamte SVP-Fraktion hat sich unter der Führung von Nationalrat Roger Köppel, der nichts ausser einem originellen amerikanischen Kopfschmuck aus Fell und Hörnern trägt, mit einer Mischung aus Aeschi's K.O.-Tropfen und Cannabis-Öl zugedröhnt und zieht sich in ein Kommissionszimmer zurück, um einen 300-seitigen erotischen Liebesbrief an Christoph Blocher zu schreiben. Nationalrätin und Lockerungsturbo Magdalena Martullo-Blocher zieht unterdessen heftig an einem Riesenjoint, mit der vorschriftsmässig aufgesetzten Maske als Filter, und spielt im Bundesratszimmer Versteckis mit Alain Berset, der sich in der Kantine einen Aluhut gebastelt und auf den Kopf gesetzt hat. Die beiden laufen im Stechschritt zusammen, grunzen wie die Schweine und grüssen sich gegenseitig mit erhobenem rechtem Arm.
Ja, es sind in der Tat verstörende und ungewöhnliche Szenen, die sich hier unter der Bundeshauskuppel abspielen. Leider müssen wir nun diesen Bericht aus dem Bundeshaus unterbrechen, weil wir von den Cannabis-Dealern – den Bundesweibeln und deren Hintermännern, den beiden Bossen des National- und Ständerats –, ultimativ aufgefordert werden, an diesem Cannabis-Pilotversuch teilzunehmen, unverzüglich einen Joint zu drehen und uns mit Selbigem nach allen Regeln der Kunst gepflegt zuzudröhnen. Wir bedanken uns für Ihre Aufmerksamkeit und melden uns wieder, wenn der Stoff gut war und das Gras wieder ausgefahren ist. Bis dahin: Bekiffte Grüsse aus dem Bundeshaus. Peace, Love and Happiness!
  • Satire
  • Gesellschaft
Ähnliche Themen
image

Bund geht auf Like-Jagd auf Instagram — und stellt dafür 10 Leute ein

image
Sandro Frei, Heute, 17:08