Abstimmungssonntag: Bundesbern ist eine geteilte Stadt

Der Bundesrat wird vom Volk abgestraft. Die Bürgerlichen feiern, trauern. Die Linken weinen, fluchen. Eine Reportage aus Bern.

image 13. Februar 2022, 16:56
Bereit für eine Party, die nicht stattfinden wird: Dekoration bei den Befürwortern des Medienpakets in Bern. Bild: Serkan Abrecht
Bereit für eine Party, die nicht stattfinden wird: Dekoration bei den Befürwortern des Medienpakets in Bern. Bild: Serkan Abrecht
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Den Abstimmungssonntag kann man auf einer Stadtkarte aufzeichnen. Er findet am Bundesplatz statt, geht dann über die kleine Schanze in Richtung Bahnhof zum Hirschengraben. Am Bundesplatz, im «Café Fédéral», da fliesst im oberen Stock schon früh der Weisswein. Dort wird gelacht, geklatscht und sich auf die Schultern geklopft. Feierlaune.

Mehr von diesem Autor

image

Maskenbeschaffungen: Der Bundesrat weicht aus

20.5.2022
comments12
image

SRF: Wenn Experten auch gleichzeitig Politiker sind

20.5.2022
comments11

Ähnliche Themen