Energiekrise bewältigen

Zitronen-Strom statt Atom

image 18. August 2022, 09:33
Nebelspalter Print-Ausgabe 9/2022
Nebelspalter Print-Ausgabe 9/2022
Weil der Bund es nicht schafft, die drohende Stromlücke zu schliessen, präsentiert der «Nebi» ­eine einfache Lösung, damit bei Ihnen im nächsten Winter die Lichter nicht ausgehen. Werden Sie Ihr eigener Stromproduzent! Sie brauchen dafür lediglich ein paar handelsübliche Gegenstände aus dem Baumarkt und eine Zitrone. Frischen Sie Ihre Erinnerungen aus dem Chemie-Unterricht auf! Mit einer Bio-Zitrone lässt sich sogar Öko-Strom produzieren. Die Co2-Bilanz verbessert sich zudem, wenn gebrauchte Zitronen zu einem Kuchen verarbeitet werden.

Materialliste

1 Zitrone
1 Zink-Nagel
1 Kupfernagel
1 Schleifpapier
1 LED-Lampe
1 Kabel rot
1 Kabel schwarz
2 Krokodilklemmen rot
2 Krokodilklemmen schwarz

Bauanleitung

1. Schleif die Oberfläche des Zink- und des Kupfernagels mit dem Schleifpapier an.
2. Steck die Nägel in die Zitrone.
3. Verbinde die Nägle mit der LED-Lampe (siehe Bild)
4. Freu Dich am warmen Licht!

Erklärung

Der Zitronensaft leitet elektrischen Strom. Sobald der Stromkreis geschlossen wird, laufen in der Zitrone chemische Reaktionen ab, bei der Elektronen und Metallionen freigesetzt werden. Weil Zinkatome ihre Elektronen weniger fest an sich binden als Kupferatome, gibt das Zink Elektronen an das Kupfer ab. Der Elektronenfluss ist nichts anderes als Strom. Dieses Prinzip liegt nahezu jeder Batterie zu Grunde.

#WEITERE THEMEN

image
Jordan Peterson

Exklusiv: US-Psychologe Jordan Peterson kritisiert Simonetta Sommarugas «woke» Energiepolitik

29.9.2022

#MEHR VON DIESEM AUTOR