Fake News: Hauptsache, es wird gejammert

Junge Journalisten müssen Überstunden machen. Gewerkschaft und Berufsverband sind enerviert. Dabei zeigt eine Untersuchung: Es sieht ganz gut aus für die Jungen in der Medienbranche.

image 15. Oktober 2021, 12:30
image
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Es sind Zeilen der Angst, aus denen man förmlich spürt, wie mit jedem geschriebenen Buchstabe die Verzweiflung grösser wird, und wahrscheinlich auch die Wut auf diese furchtbar ausbeuterische Berufsgattung namens Journalismus.

Mehr von diesem Autor

image

Zaghafte Corona-Lockerungen, Mediengesetz, Tabakwerbeverbot

2.2.2022
comments6
image

Engagiert trotz Wissenslücken – und ein bisschen woke: So ticken die Jungen in der Schweiz

28.1.2022
comments9

Ähnliche Themen