Wölfe in der Schweiz: Ein Restrisiko bleibt

In der Schweiz häufen sich Begegnungen mit aggressiven Wölfen. Für den Menschen bestehe kein Risiko, versichern Tierschützer und Wissenschaftler. Vorkommnisse im Ausland belegen aber, dass man durchaus beunruhigt sein kann. Gefährlich wird es vor allem, wenn die Raubtiere ihre Scheu verlieren.

image 9. November 2021, 08:00
Karikatur:  Clemens Ottawa
Karikatur: Clemens Ottawa
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Der Schreck sass tief bei Matze Korb in Dresden. Im September hatte sich ein Wolf auf das Grundstück des Ostdeutschen verirrt. Korb wollte ihn davonjagen, als sich das Tier plötzlich umdrehte und zum Angriff überging. Der Wolf sei ohne zu bremsen auf ihn zugestürzt, rapportierte Korb. «Zum Glück hatte ich noch meinen Schrubber in der Hand und schlug dreimal auf ihn ein, bis er zu Boden ging und vor mir auf der Strasse lag.» Der Wolf sei anschliessend geflohen, berichtet das Portal «jagderleben.d

Mehr von diesem Autor

image

Epileptiker, Drögeler und Demente

19.5.2022
comments7

Ähnliche Themen