Corona-Massnahmen: Wo sind eigentlich die Juristen geblieben?

Corona-Massnahmen: Wo sind eigentlich die Juristen geblieben?

Die Coronasituation müsste ein faszinierendes Spielfeld für Rechtsgelehrte und Anwälte sein. Alles, was geschieht, bezieht sich auf Gesetze. Beziehungsweise: Sollte es tun. Aber offenbar leidet die Justiz unter derselben Krankheit wie die Medien: Vornehme Zurückhaltung.

image
von Stefan Millius am 7.10.2021, 16:00 Uhr
image
Zugriff auf alle Artikel für CHF 16.00 / Monat
Kaufen Sie einen Artikel für CHF 1.60 oder gleich ein Monatsabo für CHF 16.00

Bereits ein Abo gelöst?

Es gibt sie durchaus, die Massnahmenkritiker mit juristischem Sachverstand. Der Anwalt Philipp Kruse ist zu nennen, der beispielsweise Eltern von Kindern, die von der Maskenpflicht betroffen sind, zur Seite steht und auch grundsätzliche Fragen stellt. Oder der Jurist Artur Terekhov, der schon verschiedene Gutachten zum Thema geschrieben hat. Darüber hinaus gibt es Juristen, die Verordnungen zu Corona auf kantonaler Ebene zu Fall bringen wollen.

Mehr von diesem Autor

image

Die «Robin Hoods» der Coronatests machen Pause, wollen aber wiederkommen

Stefan Millius14.10.2021comments

Ähnliche Themen