Wir wollen unser eigenes Geld zurück

Der Kanton Zürich und viele seiner Gemeinden haben sich verschätzt: Im Budget tiefrot, in der Rechnung schwarz bis golden glänzend. Entgegen dem Frohlocken der Finanzvorstände kann das die Steuerzahler nicht freuen.

image 30. März 2022, 09:00
image
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

«We want our own money back», lautete das geflügelte Wort der Iron Lady Margareth Thatcher als sie 1979 die Netto-Zahler-Rolle von England in der Europäischen Gemeinschaft kritisierte. Heute sind es alle Steuerzahler des Kantons Zürich, die zu diesem Ausruf an die Adresse ihres Fiskus mehr als berechtigt sind. Als ökonomischer Spitzenkanton hat Zürich, wie auch die meisten seiner Städte und Gemeinden für das Rechnungsjahr 2021 grandiose Überschüsse ausgewiesen – und zwar in eklatanter Abweichung

Mehr von diesem Autor

image

Der neue Kirchen-Kodex der Wokeness

25.5.2022
comments3

Ähnliche Themen

image

Balsaholz: Unentbehrlich für Windräder

27.5.2022
comments1