Wir Weltverbesserer, ihr Hinterwäldler. Die Hybris der Städter gegenüber der Landbevölkerung nimmt groteske Züge an

Die grossen urbanen Zentren leben in ihrer eigenen Realität – für Andersdenkende haben sie längst kein Gehör mehr. Der Kanton Basel-Stadt ist ein Paradebeispiel dafür.

image 15. Juni 2021, 04:00
Es lebt sich schön im Elfenbeinturm zu Basel. Ist es wirklich egal, was andere denken? Foto: Shutterstock
Es lebt sich schön im Elfenbeinturm zu Basel. Ist es wirklich egal, was andere denken? Foto: Shutterstock
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Es sind Ergebnisse, die sich wohl nicht einmal Klimaaktivisten zu erträumen wagten: 66,5 Prozent Ja fürs CO2-Gesetz und je knapp 60 Prozent Zustimmung für die Trinkwasser- und Pestizid-Initiative: Der Kanton Basel-Stadt steht, im Vergleich zur gesamten Schweizer Bevölkerung und passend zum Thema, ziemlich quer in der Landschaft.

Mehr von diesem Autor

image

Zaghafte Corona-Lockerungen, Mediengesetz, Tabakwerbeverbot

2.2.2022
comments6
image

Engagiert trotz Wissenslücken – und ein bisschen woke: So ticken die Jungen in der Schweiz

28.1.2022
comments9

Ähnliche Themen