Wie fühlen sich die Lernenden in der Coronakrise

Wie fühlen sich die Lernenden in der Coronakrise

image
von Stefan Bill am 6.4.2021
Viele absolvieren ihre Lehre derzeit von zu Hause aus. (Bild: Shutterstock)
Viele absolvieren ihre Lehre derzeit von zu Hause aus. (Bild: Shutterstock)
  • Ausbildung
  • Schule
  • Schweiz

Der Anteil der Lernenden im Homeoffice ist im Februar wieder angestiegen. Auf 29 Prozent. Dass die Lernenden dadurch weniger Berufserfahrung sammeln können ist klar. Doch stört das die Lernenden?

Zugriff auf alle Artikel für CHF 16.00 / Monat
Kaufen Sie einen Artikel für CHF 1.60 oder gleich ein Monatsabo für CHF 16.00

Bereits ein Abo gelöst?

Der Anteil der Jugendlichen in einer Berufslehre, die im Februar im Homeoffice arbeiten mussten, liegt bei 29 Prozent. Das geht aus dem Forschungsprojekt «Lehrstellen-Puls» der ETH Zürich hervor, das regelmässig die Auswirkungen der COVID-19 Pandemie auf die Berufslehren, Lehrbetriebe und Jugendlichen in der Schweiz untersucht. Gemäss Ursula Renold, Professorin für Bildungssysteme an der ETH Zürich, sind die Zahlen im März, die im Verlauf dieser Woche veröffentlicht werden, noch einmal angestieg
Ähnliche Themen