Wenn Zürich jemanden ehrt, dann den Kapitalisten

Alle Zürcher Denkmäler sind politisch korrekt. Zu diesem Schluss kommt eine Studie im Auftrag der Stadt. Keine Rassisten, keine Sexisten, keine Unmenschen werden ausgezeichnet. Aber Kapitalisten. Darauf dürfen wir stolz sein.

image 16. April 2022, 04:01
Alfred Escher (1819-1882), Staatsmann, Unternehmer, Zürcher Kapitalist.
Alfred Escher (1819-1882), Staatsmann, Unternehmer, Zürcher Kapitalist.
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Der Basler Historiker Georg Kreis hat im Auftrag der Stadt Zürich alle Denkmäler auf deren politische Unbedenklichkeit hin untersucht – was in heutigen Zeiten heisst: Ehrt Zürich allenfalls Rassisten und Sexisten, ohne sich dessen bewusst zu sein? Kreis’ Bericht, gut 200 Seiten lang, wurde diese Woche von den städtischen Behörden publiziert.

Mehr von diesem Autor

image

Somms Memo: Wie die Deutschen die Russische Revolution finanzierten

25.5.2022
comments7

Ähnliche Themen