Wenn Vater Staat zum Papi-Staat wird

Selbst im fortschrittlichen Kanton Zürich hat sich nur ein Drittel aller Väter für den neu eingeführten Vaterschaftsurlaub von zwei Wochen angemeldet. Doch schon stimmt man hier über eine Elternzeit von je 18 Wochen ab – Vater Staat kann anscheinend nicht schnell genug zum Papi-Staat werden.

image 6. Mai 2022, 09:00
Väter haben heute 128 Stunden zeit für ihre Kinder – pro Woche. (Bild: keystone)
Väter haben heute 128 Stunden zeit für ihre Kinder – pro Woche. (Bild: keystone)
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Vater zu sein, das ist für heutige Papis anscheinend nur dann möglich, wenn ihnen der Staat ausreichend kuschlige Voraussetzungen dazu schafft. Erst dann, so ist man auf der Menschheit froher Wohlstands-Linken überzeugt, kann mann sich überlegen, Verantwortung für eine Familie zu übernehmen. Wie kommt es nur, dass die Schweiz vor der Einführung des Vaterschaftsurlaubs nicht ausgestorben ist?

Mehr von diesem Autor

image

Denkmalstürzer und ihre Gedächtnislücken

20.5.2022
comments2

Ähnliche Themen

image

Maskenbeschaffungen: Der Bundesrat weicht aus

20.5.2022
comments14