Wenn der Feuerteufel zuschlägt

Von 10'000 Bränden in der Schweiz pro Jahr sind 400 gelegt. Brandstiftung ist nicht so selten, wie wir gerne glauben würden. Und manchmal verbirgt sich hinter einem Feuerteufel noch weit Schlimmeres.

image 5. Februar 2022, 17:00
Bild: Pixabay
Bild: Pixabay
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Feuer hat die Menschen schon immer fasziniert – und zum Fürchten gebracht. Zwischen 2011 und 2020 wurden in der Schweiz etwa 100'000 Brände in Gebäuden verzeichnet. Der Gesamtschaden belief sich auf über 3 Milliarden Franken. Das betrifft allerdings nur die Schäden an der Substanz. Nicht eingerechnet sind die Kosten für zerstörte Möbel, Kleider oder Fahrzeuge. Rund 10'000 Mal pro Jahr bricht in der Schweiz also ein Brand aus – alles andere als eine vernachlässigbare Grösse.

Mehr von diesem Autor

image

Rettet das schwebende Fondue!

16.5.2022
comments13
image

Kommissionsgeheimnis: Meist viel Aufregung um nichts

7.4.2022
comments1
image

Doppelverdienerin im Parlament, Kritik an IKRK, «progressiver Bünzli» Jürg Grossen

5.4.2022
comments5

Ähnliche Themen