Was der Staat (angeblich) günstiger kann als Private

Die Umbenennung einer Firma ist ein teurer Spass. Die Massnahme hat Kosten auf fast allen Ebenen zur Folge. Nur offenbar nicht beim Staat: Dort kann man ein Departement für wenige zehntausend Franken neu benennen. Das geht aber wohl nur, wenn man interne Kosten ausblendet.

image 9. Juni 2021, 10:00
Heisst bald anders: Das Baudepartement des Kantons St.Gallen.
Heisst bald anders: Das Baudepartement des Kantons St.Gallen.
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Wie schafft man es als Mitglied eines Regierungsrats in die Geschichtsbücher? Entweder mit kühnen politischen Taten – oder mit einem reinen symbolischen Akt mit bleibender Wirkung. Die St.Galler Regierungsrätin Susanne Hartmann (CVP), seit 2020 im Amt, hat sich für letzteres entschieden. Nicht einmal ein Jahr nach ihrer Wahl befand sie, ihr Baudepartement trage den falschen Namen. Auf ihren Antrag entschied die Gesamtregierung, es müsse künftig «Bau- und Umweltdepartement» heissen. Ab dem 1. Okt

Mehr von diesem Autor

image

Rettet das schwebende Fondue!

16.5.2022
comments13
image

Kommissionsgeheimnis: Meist viel Aufregung um nichts

7.4.2022
comments1
image

Doppelverdienerin im Parlament, Kritik an IKRK, «progressiver Bünzli» Jürg Grossen

5.4.2022
comments5

Ähnliche Themen