Verwaltungskosten von 1.5 Milliarden - und niemand schaut hin

Für die gleiche Leistung der obligatorischen Krankenpflegeversicherung verrechnen die Krankenkassen ganz unterschiedliche Verwaltungskosten. Die Differenz beträgt bis zu 500 Prozent. Von den total eineinhalb Milliarden Franken liessen sich mehrere Hundert Millionen einsparen.

image 29. März 2022, 04:00
Wo bleibt die Aufsicht? Bundesrat Alain Berset könnte bei der Grundversicherung viel Geld sparen.
Wo bleibt die Aufsicht? Bundesrat Alain Berset könnte bei der Grundversicherung viel Geld sparen.
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Die obligatorische Krankenpflegeversicherung (OKP) bietet seit ihrer Einführung 1996 einen gesetzlich vorgeschriebenen Leistungskatalog, der bei allen Krankenkassen gleich ist. Wer darüberhinausgehende individuelle Versicherungsleistungen in Anspruch nehmen will, macht dies via Zusatzversicherung. Doch obwohl die Leistungen der obligatorischen Grundversicherung überall identisch sind, gibt es grosse Unterschiede bei den Verwaltungskosten. Im Jahr 2019 registrierte das Bundesamt für Gesundheit (B

Mehr von diesem Autor

image

Ausschaffungen: Richter schützen Kinderschänder

26.5.2022
comments12

Ähnliche Themen