«Kleinkariert!» – Ueli Maurer zur Emissionsabgabe

Der Chef des EFD kämpft für die Abschaffung der Emissionsabgabe, obwohl dem Bund dadurch Einnahmen entgehen. Gemäss Maurer wird der internationale Druck auf die Schweiz noch zunehmen. Daher plädiert er dafür, Standortnachteile wie die Emissionsabgabe rasch zu beseitigen (Teil 1 von 3).

image 2. Februar 2022, 05:00
Für den Finanzminister ist der Gegensatz zwischen grossen und kleinen Unternehmen «völlig konstruiert». Die Schweiz brauche beide, damit «möglichst viele Menschen mit all ihren unterschiedlichen Fähigkeiten und Neigungen Beschäftigung finden». Bild: Ruben Sprich
Für den Finanzminister ist der Gegensatz zwischen grossen und kleinen Unternehmen «völlig konstruiert». Die Schweiz brauche beide, damit «möglichst viele Menschen mit all ihren unterschiedlichen Fähigkeiten und Neigungen Beschäftigung finden». Bild: Ruben Sprich
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Mitarbeit: Dominik Feusi und Maria-Rahel Cano

Mehr von diesem Autor

image

Wochenschau 17/2022

28.4.2022
comments3
image

Eine kleine Ehrenrettung für den Fax

28.4.2022
comments7
image

Reiner Eichenberger: «Man hätte unserem Gesundheitssystem mehr zutrauen sollen»

13.4.2022
comments18

Ähnliche Themen