Leitbild

Der Nebelspalter ist eine humoristisch-satirische Zeitschrift, deren Beiträge witzig und unterhaltend, zum anderen aber auch kritisch und polemisch sein können. Inhaltlich deckt der Nebelspalter sämtliche Bereiche des öffentlichen und gesellschaftlichen Lebens von der Politik, der Wirtschaft bis hin Kultur, Wissenschaft und Sport.

Der Nebelspalter ist freiheitlich-demokratischen Grundwerten verpflichtet, steht aber keiner politischen Partei nahe. Der Nebelspalter lebt den Grundsatz der freien Meinungsäusserung und pflegt die Kultur von Meinung und Widerspruch. Debatten sollen in ihrer ganzen Spannweite ausgetragen werden.

Der Nebelspalter versteht sich als wichtige Schweizer Plattform für Bild- und Textsatire, insbesondere für Karikaturen und Cartoons. Er nimmt darin eine wichtige Funktion für die Schweizer Autoren- und Zeichnerszene ein. Der Nebelspalter bildet bewusst die Vielfalt des satirischen Schaffens ab und dient Nachwuchstalenten als Karrieresprungbrett.

Der Nebelspalter stellt sich auf den Standpunkt, dass Satire sehr wohl alles darf, aber nicht alles muss. Der Nebelspalter veröffentlicht keine Satire zum eigennützigen Selbstzweck und um der reinen Provokation Willen, dies insbesondere im Bereich religiöser Glaubensinhalte und obszöner, vulgärer Darstellungen. Erhalten entsprechende Themen gesellschaftspolitische Relevanz, stellen sie aber auch für den Nebelspalter kein Tabu dar. 

Als traditionsreichstes Satiremagazin der Welt  ist sich der Nebelspalter seiner pressegeschichtlichen Bedeutung bewusst. Sowohl im Kontakt mit unseren Lesern und Abonnenten wie auch gegenüber den eigenen Mitarbeitenden legen wir grossen Wert auf eine professionelle und respektvolle Zusammenarbeit. Der verantwortungsbewusste Umgang mit natürlichen Ressourcen ist uns ein grosses Anliegen.

Horn, Oktober 2017

loader