Transkinder-Boom: Schweizer Fachleute scheinen Probleme zu verkennen

Immer mehr Minderjährige lassen ihr Geschlecht ändern, mit Hormonen und Operationen. Die körperlichen und psychischen Folgen sind unabsehbar. Doch Ärzte und Psychologen in der Schweiz sprechen von einem begrüssenswerten Trend.

image 28. März 2022, 18:00
In der Schweiz nehmen geschlechtsangleichende Operationen bei Minderjährigen zu: Einsetzen eines Brustimplantates bei einer Transfrau. Bild: Keystone
In der Schweiz nehmen geschlechtsangleichende Operationen bei Minderjährigen zu: Einsetzen eines Brustimplantates bei einer Transfrau. Bild: Keystone
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Die Genfer Justiz muss sich mit Klagen wegen Geschlechtsanpassungen bei Kindern auseinandersetzen. Eltern haben einen Psychiater angezeigt, der sein Okay zu einer Hormonbehandung und einer Brustamputation bei einer 16-Jährigen und einer 17-Jährigen gab. Die Eltern werfen dem Arzt vor, viel zu schnell eine Geschlechtsumwandlung eingeleitet zu haben (siehe hier). Bereits hat die Genfer Aufsichtskommission über die Gesundheitsberufe deswegen eine Untersuchung gestartet.

Mehr von diesem Autor

image

Epileptiker, Drögeler und Demente

19.5.2022
comments7

Ähnliche Themen