Schweizer Tugenden als Trümpfe statt staatliche Standortförderung

Es ist eine schlechte Idee, den OECD-Mindeststeuersatz mit neuen Subventionen zu kompensieren. Die beste Standortförderung ist eine Revitalisierung alter Schweizer Tugenden wie Pünktlichkeit (SBB), Versorgungssicherheit (Strom) und Rechtssicherheit (Bau-Verfahren).

image 26. Januar 2022, 10:00
Mehr Schweiz wagen. Foto: Keystone
Mehr Schweiz wagen. Foto: Keystone
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Widerstand scheint zwecklos. Vom Finanzminister bis zum Wirtschaftsdachverband haben sich schon alle politischen Akteure damit abgefunden, dass die von der OECD gewünschte Erhöhung der Unternehmenssteuern kommt. Das mächtige Kartell der Hochsteuerstaaten will einen Mindeststeuersatz von 15 %; wenn nicht am Sitzstaat würde die Differenz bei internationalen Unternehmen im Quellenstaat abgeschöpft.

Mehr von diesem Autor

image

Der neue Kirchen-Kodex der Wokeness

25.5.2022
comments2

Ähnliche Themen

image

Ausschaffungen: Richter schützen Kinderschänder

Heute, 04:00
comments1