Schickt wenigstens einen Reformierten in den Vatikan!

Mit ihrer Idee einer ständigen Botschaft im Vatikan wärmen die Bundesräte Parmelin und Cassis einen abgeschlossen geglaubten Kulturkampf zwischen Reformierten und Katholiken neu auf. Im Zeichen der Ökumene sollte der Bundesrat wenigstens einen reformierten Amtsträger in die Vatikanstadt schicken.

image 30. Juni 2021, 09:00
image
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Welcher Teufel mag wohl Bundespräsident Parmelin und Bundesrat Cassis geritten haben, als sie auf die Idee kamen, eine ständige Schweizer Botschaft im Vatikan einrichten zu wollen? Mit diesen Plänen lancieren sie ein Scharmützel in einem längst abgeschlossen geglaubten Kulturkampf. Die eben erst in ihr Amt eingesetzte neue Präsidentin der EKS (Evangelisch-reformierte Kirche Schweiz) Rita Famos, findet das gar nicht famos. Sie sieht damit das Gleichgewicht zwischen reformierter und katholischer K

Mehr von diesem Autor

image

Die Imaginationskraft von Macrons neuer Europapolitik

18.5.2022
comments0

Ähnliche Themen

image

Kirchensteuer für Unternehmen: Sind die Firmen an der Arbeitslosigkeit schuld?

6.10.2021
comments15