Rahmenabkommen: Schaulaufen der Aussenpolitiker

image 26. April 2021, 19:22
Die Differenzen zwischen der EU und der Schweiz sind nach wie vor gross. (Bild: Shutterstock)
Die Differenzen zwischen der EU und der Schweiz sind nach wie vor gross. (Bild: Shutterstock)
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Es müssten «Lösungen auf den Tisch», sagte Kommissionspräsidentin Tiana Moser, (GLP, ZH) an einer mittags eilends einberufenen Medienkonferenz. Es gebe noch «Hoffnung», sagte Vizepräsident Laurent Wehrli (FDP, VD) und sein Parteikollege Hans-Peter Portmann (ZH) forderte «Kompromisse». Elisabeth Schneider-Schneiter (Mitte, BL) vermisste einmal mehr einen «Plan B» des Bundesrates.

#WEITERE THEMEN

image
Stromversorgung

Christoph Brand: «Es braucht Gas- oder Atomkraftwerke»

28.9.2022

#MEHR VON DIESEM AUTOR

image
Bern einfach

Krankenkassenprämien, Alain Berset, Grimsel, Albert Rösti, Populismus

27.9.2022