Radioaktivität bei einem Flugzeug: Grassierende Strahlenphobie

Im Triebwerk eines Flugzeugs im Fliegermuseum Dübendorf wurde leicht radioaktives Thorium gefunden. Jetzt muss das Triebwerk für eine horrend hohe Summe entsorgt werden. Das ist absurd, denn es sind keine gesundheitlichen Risiken absehbar.

image 10. Juni 2021, 11:00
C-3605 im Fliegermuseum Dübendorf. Bild: zVg
C-3605 im Fliegermuseum Dübendorf. Bild: zVg
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Vor rund fünf Milliarden Jahren kollidierten in einem der Aussenarme unserer Milchstrasse zwei Neutronensterne. Ein wahrhaft kosmisches Ereignis, die Temperaturen erreichten viele Milliarden Grad. Dabei entstanden auch unsere schwersten Elemente wie Gold, Platin, Uran und Thorium, die alle anfänglich extrem radioaktiv waren. Heute strahlen praktisch nur noch Uran und Thorium, eine Folge ihrer langen Halbwertszeit von 4 beziehungsweise 14 Milliarden Jahre. Die Strahlung ist schwach, denn um so la

Mehr von diesem Autor

Ähnliche Themen

image

Frankreichs Kampf gegen den Blackout

Heute, 04:00
comments5