Omikron: Schweizer Forscher sind «vorsichtig optimistisch» und empfehlen Strategiewechsel

Das Gesundheitssystem in der Schweiz dürfte aufgrund von Omikron nicht an seine Grenzen kommen. Das zeigt eine Studie der Empa. Gleichzeitig empfehlen die Forscher, Massnahmen individueller auf Risikogruppen zuzuschneiden.

image 27. Januar 2022, 13:00
Die Empa. hier der Standort St.Gallen. (Bild: Buenzlistan / Wikimedia)
Die Empa. hier der Standort St.Gallen. (Bild: Buenzlistan / Wikimedia)
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

76,4 Prozent: So viel betrug die Auslastung der Schweizer Intensivstationen nach den Zahlen des Bundesamt für Gesundheit per 25. Januar 2022. Ein knappes Viertel der Betten wird von Patienten mit Covid-19 belegt.

Mehr von diesem Autor

image

Rettet das schwebende Fondue!

16.5.2022
comments13
image

Kommissionsgeheimnis: Meist viel Aufregung um nichts

7.4.2022
comments1
image

Doppelverdienerin im Parlament, Kritik an IKRK, «progressiver Bünzli» Jürg Grossen

5.4.2022
comments5

Ähnliche Themen