Nein-Komitee auf Hausbesuch: Viel guter Wille, aber «zu spät»

Mit «Haustürbesuchen» will das Referendumskomitee zum Covidgesetz in den letzten Tagen noch Stimmen gewinnen. Freiwillige sollen bei rund 100’000 Schweizern klingeln. Wir waren in Andelfingen bei der Tour dabei. Und ein Politprofi sagt, ob diese Aktion etwas bringt.

image 25. November 2021, 05:00
Illustration: Jürg Kühni
Illustration: Jürg Kühni
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Nein, er wolle nicht, dass man ihn auf den Bildern erkenne, sagt Christian, und Manuela nickt. Es gehe um die Sache, nicht um Personen, so der Handwerk-Allrounder aus dem Kanton Zürich. Kein voller Name, kein erkennbares Gesicht, das sei die Bedingung, damit wir sie begleiten können auf ihrer Tour. Kein Problem für mich. Der ebenfalls anwesende Fotograf und der Kameramann einer Bildagentur finden es weniger lustig; es erschwert ihre Aufgabe. Aber auch sie fügen sich.

Mehr von diesem Autor

image

Rettet das schwebende Fondue!

16.5.2022
comments13
image

Kommissionsgeheimnis: Meist viel Aufregung um nichts

7.4.2022
comments1
image

Doppelverdienerin im Parlament, Kritik an IKRK, «progressiver Bünzli» Jürg Grossen

5.4.2022
comments5

Ähnliche Themen