107 zu 1: Mehr linksextreme Gewalttaten als rechtsextreme

107 zu 1: Mehr linksextreme Gewalttaten als rechtsextreme

Seit Jahren der gleiche Trend: Der Nachrichtendienst des Bundes (NDB) registriert mehr linksextreme als rechtsextreme Ereignisse. Im Bereich der Gewalttaten sind Linksextreme ebenfalls massiv übervertreten.

image
von Nicole Ruggle am 12.1.2022, 14:30 Uhr
Feminismus oder Schlägerei: Krudes Rechtsstaatsverständnis. Personen protestieren an der Silvesterdemo der Linksautonomen auf dem Bahnhofplatz in Bern, am Dienstag. 31. Dezember 2019.  (KEYSTONE/Anthony Anex)
Feminismus oder Schlägerei: Krudes Rechtsstaatsverständnis. Personen protestieren an der Silvesterdemo der Linksautonomen auf dem Bahnhofplatz in Bern, am Dienstag. 31. Dezember 2019. (KEYSTONE/Anthony Anex)
Zugriff auf alle Artikel für CHF 16.00 / Monat
Kaufen Sie einen Artikel für CHF 1.60 oder gleich ein Monatsabo für CHF 16.00

Bereits ein Abo gelöst?

Die vom Nachrichtendienst des Bundes festgehaltenen Ergebnisse bezüglich der Präsenz von Links- und Rechtsextremismus sind eindeutig. Im Sicherheitsbericht (2021) sticht die statistische Überpräsenz von linksextremen Ereignissen hervor: 208. 107 dieser Ereignisse verbucht der NDB unter der Kategorie «Gewalttaten».

Mehr von diesem Autor

image

Schweiz sieht weiterhin von einem Verbot der «Grauen Wölfe» ab

Nicole Ruggle13.1.2022comments
image

TKKG: Kinderbücher aus Teufels Küche

Nicole Ruggle6.1.2022comments

Ähnliche Themen