Medienpaket: Der Weg zur Zensur ist mit guten Vorsätzen gepflastert

Das Medienförderungsgesetz enthält eine ganze Liste von Voraussetzungen für Subventionen. Sie verzerren den Markt und eröffnen Zugriffe auf die redaktionelle Unabhängigkeit durch die Hintertür.

image 20. Oktober 2021, 10:00
image
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

«Medienkritische Kreise» nennt Andrea Masüger, CEO der «Südostschweiz» und Präsidiumsmitglied des Verlegerverbandes, in einem Gastkommentar in der NZZ die Referendumskräfte, die das staatliche Medienförderungspaket bekämpfen. Mit dieser Zuschreibung versucht er die propagandistische Volte. Wer sich für freie Medien einsetzt, soll also plötzlich als Feind der Medien dastehen: Die gute alte Pressefreiheit, deren Kern die Unabhängigkeit vom Staat ausmacht, ist plötzlich Gift für die «breitgefächert

Mehr von diesem Autor

image

Die Imaginationskraft von Macrons neuer Europapolitik

18.5.2022
comments0

Ähnliche Themen

image

Somms Memo: Trump, ein russischer Agent? Hillary Clinton hat alles erfunden

Heute, 10:01
comments0