Kriegsmaterial an die Ukraine: Schulterschluss zwischen links und rechts

Die Mitte macht eine aussenpolitische Kehrtwende. Und plötzlich sind die Grünen und die SP im Lager der SVP und fordern eine strikte Einhaltung der Neutralität.

image 26. April 2022, 04:00
Kein Kriegsmaterial an kriegsführende Länder: Das Seco verbietet die Ausfuhr von Rüstungsgütern nach Deutschland. Bild: Keystone-SDA
Kein Kriegsmaterial an kriegsführende Länder: Das Seco verbietet die Ausfuhr von Rüstungsgütern nach Deutschland. Bild: Keystone-SDA
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Nationalrat Gerhard Pfister (ZG) hat am Sonntag für schweizweite Schlagzeilen gesorgt. Der Mitte-Präsident kritisierte das Wirtschaftsdepartement (WBF), weil es zwei Bestellungen von Rüstungsgütern nicht an die Deutschen ausliefern wollte – konkret geht es um die Ausfuhr von Panzergeschossen. Die Munition könnte so über ein Drittland in die Ukraine gelangen, befürchtete das Departement.

Mehr von diesem Autor

image

GPK: Bersets Departement handelte während der Krise eigenmächtig

25.5.2022
comments23
image

SRF: Wenn Experten auch gleichzeitig Politiker sind

20.5.2022
comments12

Ähnliche Themen