Kontroverse Kinderrenten: Millionen fliessen ins Ausland. Ist das fair – oder eine Einladung zum Missbrauch?

image 28. Juli 2021, 04:00
Bild: Unsplash
Bild: Unsplash
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Es war ein Urteil mit Signalwirkung. Medial sorgte es für Aufsehen. Und politisch wird es bis heute kontrovers diskutiert: Gestützt auf die Genfer Flüchtlingskonvention sprach das Bundesgericht im Januar 2020 einem anerkannten Flüchtling IV-Kinderrenten für seine zwei im Ausland wohnenden, ausserehelichen Töchter zu. Flüchtlinge seien gemäss Völkerrecht gleich zu behandeln wie Schweizer. Das passt vor allem der SVP nicht. Sie spricht von «Sozialmissbrauch».

#WEITERE THEMEN

image
«Schweizer Jugend im Zweiten Weltkrieg»

Als Hitler in Polen einmarschierte, stand die Schweiz kopf

6.12.2022

#MEHR VON DIESEM AUTOR