Kanzler Sebastian Kurz steht zur Schweiz: «Von Nadelstichen halte ich gar nichts»

image 3. Juni 2021, 08:51
Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz will für die weitere Zusammenarbeit mit der Schweiz kämpfen. (Bild: UNIS Vienna/Lilia Jiménez-Ertl, CC-Lizenz)
Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz will für die weitere Zusammenarbeit mit der Schweiz kämpfen. (Bild: UNIS Vienna/Lilia Jiménez-Ertl, CC-Lizenz)
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Eine Woche nach dem historischen Entscheid des Bundesrates herrscht noch immer Katzenjammer bei den Befürwortern einer politischen und juristischen Anbindung der Schweiz an die EU. Es herrsche «Eiszeit», sagt die Mitte-Aussenpolitikerin Elisabeth Schneider-Schneiter in der SRF-Sendung «Rundschau». Für die Zürcher GLP-Nationalrätin Tiana Angelina Moser droht gar der «Zerfall» der Beziehungen. Er kenne kein einziges EU-Mitgliedsland, das der Schweiz freundlich gesinnt sei, sagt SP-Nationalrat Fabi

#WEITERE THEMEN

image
Integrative Schule

Lehrerverband soll seine Forderungen verschärfen

5.12.2022

#MEHR VON DIESEM AUTOR

image
Bern einfach

Bundesratswahlen, Departementsverteilung, EWR, Sexualstrafrecht

5.12.2022
image
Wilhelm Röpkes Liberalismus in Zeiten der Globalisierung

Schützt die Zivilgesellschaft vor dem Leviathan

3.12.2022