Kampfjet: «Rundschau» verfälscht die Meinungsbildung

Die Ombudsstelle der SRG rügt die «Rundschau» und das Rechercheteam von «SRF Investigativ». Anlass war ein Beitrag über die Anschaffung des Kampfjets F-35A. Laut den Ombudsleuten wurde mit diesem die Meinungsbildung verfälscht. Laien hatten darin keine Chance, Fiktion von Wirklichkeit zu trennen.

image 15. März 2022, 17:00
Mit fiktiven Szenarien «testete» die «Rundschau» die Tauglichkeit des neuen Kampfjets. (Bild: Screenshot SRF)
Mit fiktiven Szenarien «testete» die «Rundschau» die Tauglichkeit des neuen Kampfjets. (Bild: Screenshot SRF)
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Am 22. Februar 2022 strahlte SRF in der Sendung «Rundschau» einen Beitrag mit dem Titel «Bomber der Lüfte: Der neue Kampfjet und sein Auftrag» aus. Diesem folgte ein Gespräch zwischen «Rundschau»-Moderator Dominik Meier und Divisionär Peter Merz, Kommandant der Schweizer Luftwaffe. Diese beiden Teile der Sendung lösten eine Flut von Beschwerden aus: 130 Zuschauer waren mit der Darstellung unzufrieden und meldeten sich bei der Ombudsstelle der SRG.

Mehr von diesem Autor

image

Rettet das schwebende Fondue!

16.5.2022
comments13
image

Kommissionsgeheimnis: Meist viel Aufregung um nichts

7.4.2022
comments1
image

Doppelverdienerin im Parlament, Kritik an IKRK, «progressiver Bünzli» Jürg Grossen

5.4.2022
comments5

Ähnliche Themen