Ideologisches Lehrmittel. Wie Schüler im Geschichtsunterricht indoktriniert werden

Die Politik sieht keinen Handlungsbedarf, der Lehrmittelverlag ist zufrieden mit dem Inhalt. Dabei zeigt eine Analyse: Das Geschichtsbuch «Gesellschaften im Wandel» ist nicht fair austariert. Ein Überblick.

image 15. November 2021, 05:00
Karikatur: Clemens Ottawa
Karikatur: Clemens Ottawa
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Muss das schon wieder sein, fragt die freundliche Stimme am Telefon, muss diese Geschichte wirklich noch einmal aufgerollt werden? Die Stimme gehört Franziska Meier – und die klagende Frage hat einen bestimmten Grund: Meier arbeitet für den Lehrmittelverlag Zürich (LMVZ), dessen Lehrmittel «Gesellschaften im Wandel» in der Kritik steht.

Mehr von diesem Autor

image

Zaghafte Corona-Lockerungen, Mediengesetz, Tabakwerbeverbot

2.2.2022
comments6
image

Engagiert trotz Wissenslücken – und ein bisschen woke: So ticken die Jungen in der Schweiz

28.1.2022
comments9

Ähnliche Themen