Hat die Bevölkerung ein Recht auf Wahrheit?

Die Wahrheit ist ein hohes Gut, sie sollte gesucht und gepflegt werden. Wahrhaftigkeit als moralischer Anspruch für eine Privatperson scheint generell unbestritten. Sie erhält jedoch eine neue Dimension, wenn die Frage nach der Pflicht zur Wahrheit für die Regierung gestellt wird.

image 19. Oktober 2021, 10:00
image
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

«Hinter der allgemeinen Forderung nach Wahrhaftigkeit an die ausführende Staatsgewalt steckt zunächst ein liberaler Gedanke: Die Freiheit der Bevölkerung muss vor Machtmissbrauch und Tyrannei geschützt werden. Die Bürger müssen wissen, was Sache ist, damit sie ihre Regierung angemessen kontrollieren können. An dieser Stelle werden die Medien relevant. Wenn der Transparenz nicht unaufgefordert stattgegeben wird, können sie über öffentlichen Druck versuchen, diese zu erzwingen.

Mehr von diesem Autor

image

Eine Kritik an unkritischer Kritik

21.4.2022
comments13

Ähnliche Themen

image

Umweltfolgen der Zuwanderung: Parteien vernebeln und verharmlosen

18.5.2022
comments34