Bundesrechnungshof kritisiert deutsche Energiewende scharf: «Unplausibel» und «zu optimistisch»

Bundesrechnungshof kritisiert deutsche Energiewende scharf: «Unplausibel» und «zu optimistisch»

image
von Alex Reichmuth am 5.4.2021
Können Sonnen- und Windstrom die Versorgung sicherstellen? Bild: Shutterstock
Können Sonnen- und Windstrom die Versorgung sicherstellen? Bild: Shutterstock
  • Deutschland
  • Wirtschaft
  • Energie

Der deutsche Bundesrechnungshof kanzelt Merkels Energiepolitik ab. Die Strompreise seien zu hoch und die Versorgungssicherheit sei in Gefahr. Die Warnungen müssen auch in der Schweiz zu denken geben.

Zugriff auf alle Artikel für CHF 16.00 / Monat
Kaufen Sie einen Artikel für CHF 1.60 oder gleich ein Monatsabo für CHF 16.00

Bereits ein Abo gelöst?

Deutschland sieht sich als Vorreiter einer ökologischen Wende in der Stromproduktion. Bis Ende nächsten Jahres sollen alle verbliebenen Atomkraftwerke des Landes stillgelegt werden, und bis 2038 soll auch der Ausstieg aus der Kohleverstromung gelingen. Die Versorgung soll künftig vor allem mit Solar- und Windstrom gewährleistet werden. Doch das vermeintliche Vorzeigeprojekt der Regierung von Angela Merkel (CDU) bekommt immer mehr Risse. Nun übt der Bundesrechnungshof in einem Bericht scharfe Kri
Ähnliche Themen