Gesetzesänderung gegen Kinderehen: «Alter Wein in neuen Schläuchen»

Neu können Eheschliessungen von Minderjährigen bis zu ihrem 25. Lebensjahr annulliert werden. Das ist gut gemeint, doch in der Praxis wird es nicht viel ändern.

image 7. Juli 2021, 17:00
Arrangierte Ehen in der Schweiz: Betroffene Frauen stehen unter starkem Druck. Bild: Shutterstock
Arrangierte Ehen in der Schweiz: Betroffene Frauen stehen unter starkem Druck. Bild: Shutterstock
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Ein 15-jähriges Mädchen wird in Indien mit einem 30-jährigen Mann verheiratet. Zwei Jahre später kommen sie in die Schweiz. Sie möchte die Ehe annullieren. Sich trennen. Gemäss der heutigen Gesetzgebung ist dies fast nicht möglich. Nur bis zum 18. Lebensjahr können Minderjährige eine Ehe annullieren. Danach ist die Minderjährige im juristischen Jargon automatisch «geheilt».

Mehr von diesem Autor

image

Maskenbeschaffungen: Der Bundesrat weicht aus

20.5.2022
comments14
image

SRF: Wenn Experten auch gleichzeitig Politiker sind

20.5.2022
comments12

Ähnliche Themen