Bargeld für Notleidende in der Stadt Zürich. Vor allem Sans-Papiers sollen profitieren. Ist das sinnvoll?

image 3. August 2021, 10:00
Bild: Unsplash
Bild: Unsplash
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Sie heissen Golondrina, Meire oder Maria. Sie verdienen ihren Lebensunterhalt mit putzen oder Kinder hüten. Sie haben Kinder in der Schweiz oder im Ausland, einige davon sind schwer krank oder auf Hilfe angewiesen. Und sie alle haben Angst vor einer Ausschaffung.

#WEITERE THEMEN

image
Somms memo

In Amerika wird Roe v. Wade aufgehoben. Es ging nicht um Abtreibung

28.6.2022

#MEHR VON DIESEM AUTOR